Frequently Asked Questions

Was ist die Card Wallet?

Die Card Wallet ist eine Co-Produktion von Coinfinity und der Österreichischen Staatsdruckerei und eine einfache Variante, Bitcoins offline und sicher in Form einer fälschungssicheren Karte aufzubewahren. Die Card Wallet wird mittels Coinfinitys Secure Entropy Technology (siehe unten) im Hochsicherheitsraum der Österreichischen Staatsdruckerei in einem vom Internet isolierten System hergestellt. Der private Schlüssel wird noch in der Maschine manipulationssicher versiegelt und im Computer sofort gelöscht, damit nicht einmal die Mitarbeiter im Hochsicherheitsraum jemals den Schlüssel sehen können. Hochwertige Sicherheitsmaterialien und fälschungssichere Merkmale verhindern die Manipulation der Karte.

Wann kann ich die Card Wallet kaufen?

Die Card Wallet ist seit November 2018 über www.cardwallet.com online zu kaufen.

Wieviel kostet die Card Wallet?

Der Verkaufspreis beträgt 59,99 Euro inkl. USt.

Wie wird die Card Wallet geliefert?

Die Card Wallet wird direkt von der Österreichischen Staatsdruckerei an den Endkunden geliefert.

Wofür kann man die Card Wallet verwenden?

Die Card Wallet ist ideal für die sichere langfristige Offline-Aufbewahrung von Bitcoin. Damit ist problemloses Schenken, Übertragen oder Vererben möglich, da die Card Wallet Bitcoins in ein physisches Gut verwandelt – ideal auch für Personen, die im Umgang mit Kryptowährungen noch keine Erfahrung gesammelt haben.

Ist die Card Wallet für die kurzfristige Aufbewahrung von Bitcoin geeignet?

Die Card Wallet dient dazu, Bitcoin über lange Zeiträume sicher zu verwahren. Für die kurzfristige Aufbewahrung oder das regelmäßige Versenden von Bitcoin ist die Card Wallet nicht geeignet, hier sind Harware Wallets eine gute Alternative.

Kann ich mit der Card Wallet wie mit einer Bankomat- oder Kreditkarte Dinge bezahlen?

Nein. Die Card Wallet ist keine Bezahlkarte und kann nicht an POS Terminals verwendet werden. Sie enthält auch keinen Chip oder Magnetstreifen.

Wie kann ich die auf der Card Wallet gespeicherten Bitcoin wieder versenden oder verkaufen?

Legen Sie den privaten Schlüssel frei und importieren Sie ihn in eine digitale Wallet, um auf Ihre Bitcoin zuzugreifen. Sobald Sie den privaten Schlüssel eingelesen haben, können Sie Ihre Bitcoin an andere Adressen oder eine Tauschbörse senden. Achten Sie stets darauf, dass kein Aussenstehender den privaten Schlüssel zu Gesicht bekommt. Sie können mit Ihrer Card Wallet auch persönlich in unserem Büro in Graz vorbeikommen, damit wir Ihnen bei diesem Vorgang behilflich sind. Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte zuvor.

Gibt es die Card Wallet auch für andere Kryptowährungen?

Zum Verkaufsstart gibt es die Card Wallet nur für Bitcoin. Eine Version für Ethereum ist in Planung, weitere Kryptowährungen werden folgen.

Was unterscheidet die Card Wallet von Hardware Wallets?

Hardware Wallets sind durchaus eine empfehlenswerte Alternative und in Bezug auf die Sicherheit Online Wallets oder Smartphone Wallets vorzuziehen. Auch eine langfristige Verwahrung von Bitcoin mit Hardware Wallets ist durchaus möglich, dabei sollten aber diese Punkte bedacht werden:
- Die sichere Einrichtung einer Hardware Wallet benötigt ein gewisses technisches Vorwissen.
- Hardware Wallets müssen regelmäßig mit Updates versorgt werden.
- Die notwendigen Schnittstellen (z.B. USB) sind in der Zukunft möglicherweise nicht mehr verfügbar.
Die Card Wallet reduziert Bitcoin auf das Wesentliche – den privaten Schlüssel. Dieser wird völlig ohne Hardware-Abhängigkeiten gespeichert und ist auch in Jahrzehnten noch einfach auszulesen.

Was ist der private Schlüssel?

Der private Schlüssel dient gegenüber dem Bitcoin-Netzwerk als Eigentumsnachweis der gespeicherten Bitcoins. Mit dem privaten Schlüssel werden Transaktionen signiert, die dann vom Bitcoin-Netzwert validiert werden. Ohne Besitz des privaten Schlüssels ist ein Zugriff auf die Bitcoins nicht möglich.

Warum sind die Zufallszahlen so wichtig?

Der private Schlüssel ist eine Zufallszahl mit 256 Bit. Das ist ein enorm großer Zahlenraum und bei einer wirklich zufälligen Wahl ist es praktisch ausgeschlossen, dass ein privater Schlüssel doppelt erzeugt wird. Es ist aber sehr wichtig, dass der Zufallszahlengenerator auch wirklich zufällige Zahlen erzeugt und nicht etwa nur Pseudozufallszahlen.

Was ist die Secure Entropy Technology (SET)?

Zur Erzeugung der privaten Schlüssel werden mehrere unabhängige Zufallszahlengeneratoren benutzt. Die SET definiert, wie zur Erzeugung der Zufallswerte mehrere Entropie-Quellen gemischt werden können und gleichzeitig validiert werden kann, dass alle Entropie-Quellen auch tatsächlich in die Generierung der Zufallszahlen eingeflossen sind. Dies bedeutet, dass selbst wenn alle bis auf eine Entropie-Quelle unterwandert oder fehlerhaft wären, die Zufallszahlen dennoch absolut sicher und zufällig sind. Die SET verhindert einerseits gezielte Angriffe durch einen unterwanderten Zufallszahlen-Generator, andererseits auch etwaige unabsichtliche Fehler bei der Erzeugung und Verarbeitung der Zufalls-Zahlen. Die erzeugten Card Wallets werden durch Stichproben überprüft. Jegliche Abweichung die darauf schließen lässt, dass bei den Zufallszahlen manipuliert wurde, führt zur Vernichtung der Charge und erlaubt, weitere Erhebungen der Ursache durchzuführen.

Wird der private Schlüssel gespeichert?

Der auf der Rückseite gedruckte private Schlüssel existiert einzig und alleine auf der Card Wallet, es gibt davon keine Kopie. Der generierte Schlüssel verlässt zu keinem Zeitpunkt die Fertigungsmaschine und ist auch zu keinem Zeitpunkt für Mitarbeiter einsehbar. Alle Datenträger der Fertigungsmaschine werden am Ende eines Produktionslaufs mit sicheren Verfahren gelöscht.

Können die Bitcoin-Bestände der Card Wallets von Coinfinity oder der Österreichischen Staatsdruckerei überwacht werden?

Auch die auf der Vorderseite gedruckte Bitcoin Adresse existiert einzig und alleine auf der Card Wallet und wird nirgendwo gespeichert. Es existiert keine Möglichkeit, die Bitcoin-Bestände der Card Wallets zu überwachen.

Ist die Österreichische Staatsdruckerei in staatlichem Besitz?

Nein, die “Österreichische Staatsdruckerei GmbH” ist in Privatbesitz und keine staatliche Einrichtung.

Welche Zahlungsmethoden gibt es?

Wir akzeptieren Zahlungen via Bitcoin, eps, giropay sowie Kreditkarte. Eine genaue Übersicht sowie Erklärungen zu den einzelnen Möglichkeiten finden Sie auf unserer Seite der Zahlungsmethoden.

Benötige ich einen Account?

Nein, zum Erwerb einer Card Wallet wird kein Account benötigt.

Welche persönlichen Daten werden beim Kauf gespeichert?

Name, Anschrift (für Versand), E-Mail-Adresse (für Bestellbestätigung und Rechnung), IP (Verfügbarkeit und Benutzeroptimierung) und Bankdaten (durch den Zahlungsvorgang). Eine genaue Erläuterung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.